Check-up bei Google-Ads

Werbetreibende aufgepasst!

Wenn du Werbung bei Google Ads schaltest, hast du möglicherweise eine E-Mail erhalten. Diesmal geht‘s allerdings nicht um den Dienst Google Analytics, sondern um die Überprüfung für Werbetreibende, die bei Google Ads Werbung schalten. Darunter kategorien sich SEO und SEA.

Gezeigt werden Hände, die auf einen Laptop zeigen, um de Überprüßfng von Werbetreibenden duch Google darzustellen.
Quelle: unsplash.com | @johnschno

Schwarze Schafe finden: Darum will Google Ads dein Unternehmen prüfen

Zur Schaffung von Transparenz in der allgemeinen Google-Suche und um Falschmeldungen und Betrug zu verhindern, führt Google-Ads
derzeit vermehrt die Überprüfung zur Logo-Nutzung eures Unternehmens durch.

Der Suchmaschinen-Gigant möchte damit seine Glaubwürdigkeit stärken und überprüfen, ob Unternehmen alle nötigen Lizenzen besitzen, um die angegebenen Produkte oder Dienstleistungen wirklich bewerben zu dürfen – darunter fallen bspw. Betriebe aus der Finanz- oder Glücksspielbranche oder medizinische Dienstleister.

Aufrufgrafik von Google zur Überprüfung des Werbebetreibden

Mit den grundlegenden Informationen zu deinem Unternehmen, die meist mit dem Upload eines offiziellen Dokumentes bereitgestellt werden können (Handeslregisterauszug, Umsatzssteuerregistrierung oder Gewerbeschein), und der Identitätsprüfung deiner Person (per Personalausweis) kann Google Ads deiner Zielgruppe also zeigen, wer gerade eine Anzeige schaltet, dass es dein Unternehmen wirklich gibt und du berechtigt bist, Anzeigen zu schalten.

Das bedeutet die Prüfung für dich

Nach Erhalt der E-Mail hast du 30 Tage Zeit, alle Angaben im entsprechenden Formular zu hinterlegen und die erforderlichen Dokumente hochzuladen – Wir sind aber mit euren Ads-Konten verbunden und erhalten die E-Mails zeitgleich.

Das bedeutet, dass wir vermutlich schon wissen, dass bald deine Werbetreibende-Überprüfung bevorsteht und dich dann bitten werden, uns die Dokumente zur Verfügung zu stellen.

Ganz nach deinem Bedarf kannst dann entweder du alles selber hinterlegen oder wir übernehmen das für dich. Sollte dennoch mal etwas fehlen, melden wir uns bei dir.

An dieser Stelle noch ein Hinweis:

 Die Prüfung ist nicht optional. Du solltest sie also entsprechend ernst nehmen – wer nicht reagiert, riskiert nach einem Monat eine Sperre von Google Ads.

Die Prüfung bedeutet für dich und dein Unternehmen also einerseits zusätzlichen Stress und Zeitaufwand im Alltagsgeschäft.
Andererseits solltest du sie auch als Chance verstehen, deiner Werbung mehr Glaubwürdigkeit zu verleihen und dadurch für potenzielle Kund:innen attraktiver zu wirken.

Kontakt