Automatisch erstellte Assets

noch schneller effektive Ads schalten

Alle Welt spricht von KI und überall hält sie Einzug - So auch im Google Ads-Universum: durch das Aktivieren dieses neuen Services kann man Google anweisen, bestimmte Landigpages zu crawlen und die Inhalte der Seite in automatisch erstellte Anzeigen zu übernehmen.

Quelle: unsplash.com | @markusspiske

Mithilfe von automatisch erstellten Assets können Advertiser noch schneller effektive Google Search Ads kreieren. Im Rahmen der DMEXCO 2023 hat Google bekanntgegeben, dass automatisch erstellte Assets (Automatically Created Assets oder: ACA) in mehreren Märkten und Sprachen, darunter Deutschland, eingeführt werden. 

Was sind automatisch erstellte Assets?

Mithilfe neuester Technologie möchte Google Werbetreibende dabei unterstützen, relevante Werbeanzeigen für ihre Zielgruppen zu erstellen. Dazu können die automatisch erstellten Assets dienen. Ist diese Einstellung aktiviert, können Titel und Beschreibungen der Landingpages, auf die die Ads verlinken, aber auch aus bereits bestehenden Ads genutzt werden, um neue Anzeigen zu erstellen.

Vergleich zwischen herkörmlicher Google Ads und automatisiert erstellten Assets
So könnten automatisch erstellte Assets aussehen. Links herkörmliche Anzeige, rechts automatisierte Assets.

Kontakt